Top 20 – Vampire

top vampiresAm 8. Mai 1958, also gestern vor 55 Jahren feierte der britische Horrorfilm „Dracula“ aka „Horror Of Dracula“ seine Premiere.
Der Film war eine weiter filmische Adaption des Vampirromanes von Bram Stoker. Allerdings war dies die erste Verfilmung der Hammer Film Studios und wurde, nicht nur für das Studio, zu einem durchschlagenden Erfolg.
Für die beiden Hauptdarsteller Christopher Lee und Peter Cushing, bedeutete der Film den internationalen Durchbruch.
Zu Ehren des Filmes habe ich hier eine Liste meiner Lieblings-Kino-Vampire zusammengestellt.
Und nein: die Twillight-Beisser sind nicht dabei!!!

20. Jan Valek (Thomas Ian Griffith)
Valek ist der Hauptantogonist in John Carpenter’s Vampirjägerfilm „Vampires“.
Er ist auf der Suche nach einem sagenumwobenen Kreuz, dass ihn und seine Jünger unbesiegbar machen soll.
Auf dieser Suche geht er im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen, und lebt sein Sadismus und Blutdurst an allen aus, die sich ihm in den Weg stellen.

Jan Valek (Thomas Ian Griffith)

Jan Valek (Thomas Ian Griffith)

19. Marlow Roderick (Danny Huston)
Die 30-tägige Polarnacht in Alaska, bietet der perfekte Jagdgrund für Vampire.
Dies sieht auch Marlow und seine Bande von Blutsaugern so, und terrorisieren desshalb die abgelegene Kleinstadt Barrow.
Der Vampir der aus der Kälte kam…

Marlow Roderick (Danny Huston)

Marlow Roderick (Danny Huston)

18. Jerry Dandrige (Colin Farell)
Vorsicht vor dem Nachbar ist geboten.
Dies gilt besonders, wenn dieser ein äusserst blutdurstger Vampir ist. Im 2011er Remake von Tom Holland’s kultigem „Fright Night“, verkörpert Colin Farell ebendiesen Blutsauger, und beweist dabei Mut zur Hässlichkeit.

Jerry Dandrige (Colin Farell)

Jerry Dandrige (Colin Farell)

17. Larten Crepsley (John C. Railly)
In „Cirque du Freak: The Vampire’s Assistant“, der ersten, und bislang einzigen Verfilmung, des ersten Teils der „Darren Shan“-Saga, wird der Junge Darren vom Zirkusdirektor und Vampirfürst Larten Crepsley gebissen und dabei selbst zum Blutsauger.
Crepsley führt Darren fortan in die ebenso spannende wie feindselige Welt der Vampire ein.
John C. Railly, ein gerne unterschätzter Schauspieler, spielt den Vampir-Meister mit einer guten Portion Humor und Augenzwinkern.

Larten Crepsley (John C Reilly)

Larten Crepsley (John C Reilly)

16. Barnabas Collins (Johnny Depp)
Wenn auch Tim Burton’s Leinwandadaption der Serie aus den 60ern, nicht zu den Glanzlichtern seines Œuvres gehört, so zählt Johnyy Depp doch zu den Höhepunkten von „Dark Shadows“.
In gewohnt schräger, überspitzter Art gibt er den wiedererweckten Vampir aus dem 18. Jahrhundert, der sich plötzlich in den funky seventies zurechtfinden muss.

Barnabas-Collins (Johnny Depp)

Barnabas-Collins (Johnny Depp)

15. Max Schreck (Willem Dafoe)
Der Deutsche Max Schreck kann man durchaus als Urvater aller Horrordarsteller bezeichnen.
Mit der Darstellung von Nosferatu in der gleichnamigen Dracula-Adaption, erlangte er, bis heute anhaltende, Bekanntheit.
„Shadow Of The Vampire“ von 2000 stellt keck die Behauptung auf, dass Schreck tatsächlich ein Vampir gewesen sei.
Willem Dafoe verkörpert Schreck, der in seinem Blutdurst nicht nur kurzerhand die halbe Filmcrew umbringt, sondern auch dem, von John Malkovich verkörperten, Regisseur F.W. Murnau den letzten Nerv raubt.

Max Schreck (William Dafoe)

Max Schreck (William Dafoe)

14. Dracula (Leslie Nielsen)
Ehe Scary-, Date-, und weiss der Teufel was- Movies, sämtliche Filmgenres durch den Kakao zogen, gab es hierfür einen Spezialisten: Mel Brooks.
Ob „Star Wars“ oder Robin Hood, der Mann parodierte was das Zeug hielt.
In „Dracula: Dead and Loving“, seinem bislang letzten Film, veralberte er 1995 das Vampirgenre.
Während er selbst den furchtlosen Professor Van Helsing verkörperte, spielte Comedy-Legende Leslie Nielsen Graf Dracula, der nicht ganz zufällig an Bela Lugosi erinnert…

Dracula (Leslie Nielsen)

Dracula (Leslie Nielsen)

13. Santanico Pandemonium (Salma Hayek)
Den „Titty Twist“-Stippclub hätten die beiden Brüder Seth und Richie wohl besser nicht betreten.
Denn was sie da erwartet ist nicht bloss eine erstklassige Live-Show; der Club an der mexikanischen Grenze ist der Hort blutrünstiger Vampire unter dem Kommando der ebenso schönen, wie todbringenden Hohepriesterin Santanico.
In Robert Rodriguez‘ ebenso genialer wie aberwitzigen Mischung aus Tex-Mex-Actionfilm und Horrorfilm gibt Salma Hayek die verführerische Vampirkönigin.

Santanico Pandemonium (Salma Hayek)

Santanico Pandemonium (Salma Hayek)

12. David (Kiefer Sutherland)
„Ihr Kinderlein kommet…“
Lange Zeit vor er als Jack Bauer rund um die Uhr das Böse bekämpfte, verführte Kiefer Sutherland als Vampir David in Joel Schuhmacher’s „The Lost Boys“ halbstarke Jugendliche.
Selbst halb Rocker, halb Neo-Nazi gewinnt der cool wirkende David die Jungs und Mädels für sich und seine Gang und macht sie zu Blutsaugern.

David (Kiefer Sutherland)

David (Kiefer Sutherland)

11. Vlad Tepes / Dracula (Gary Oldman)
In „Bram Stoker’s Dracula“ von 1992, nähert sich Regisseur Francis Ford Coppola der Geschichte um den transilvanischen Vampirfürsten von geschichtlicher Seite her.
Der Figur Draculas verleiht der Film zudem menschliche Tiefe, was durch Gary Oldman’s hervorragende schauspielerische Leistung noch verstärkt wird.

Dracula (GaryOldman)

Dracula (Gary Oldman)

10. Viktor (Bill Nighy)
Einer der ältesten und mächtigsten Vampire im Underworld-Kosmos und erklärter Todfeind aller Lykaner (Werwölfe), die er mit unerbittlichen Härte jagt.
Von der Vampirin Selene aus seinem Tiefschlaf geweckt, schmiedet er seine eigenen Pläne zum Machterhalt innerhalb der Vampirwelt.
Der intrigante Vampirfürst wird von Bill Nighy dargestellt, und erwartungsgemäss spielt der Engländer extrem classy.
Wenn er auch bereits im ersten Teil, „Underworld“, die Löffel abgeben muss, so taucht er in „Underworld: Rise Of The Lycans“ wieder als Haupt-Atagonist auf – Prequels sei Dank.

Victor (Bill Nighy)

Victor (Bill Nighy)

 9. Louis de Pointe du Lac (Brad Pitt) & Lestat de Lioncourt (Tom Cruise)
Dass Vampir zu sein auch Schattenseiten (wortwörtlich) mit sich bringt, beweisen Anne Rice’s „Vampire Chronicles“.
In „Interview With The Vampire“ der 1995er Verfilmung des ersten Romanes, dreht sich alles um die Lebensgeschichte von Louis de Pointe du Lac, der einst vom Vampir Lestat de Lioncourt gebissen wurde, und seither als Blutsauger sein Dasein fristen muss.
Die Beziehung zwischen Louis und Lestat erinnert nicht von ungefähr an das goethsche Verhältniss zwischen Doktor Faust und Mephisto: das willige Opfer auf der einen, der diabolische Verführer auf der andern Seite.

Lestat (Tom Cruise) und Louis (Brad Pitt)

Lestat (Tom Cruise) und Louis (Brad Pitt)

 8. Blacula (William Marshal)
Eine der kultigsten Adaptionen des Dracula-Stoffs ist mit Sicherheit der Blaxplotation-Klassiker „Blacula“.
Anstelle eines transylvanischen Grafen ist es nun ein afrikanischer Prinz, der sein Unwesen (neu in Los Angeles) treibt.
William Marshal verführt seine Opfer mit samtweicher Soul-Stimme und Charme, steht aber in Sachen Beisskraft seinen weissen „Kollegen“ in nichts nach.
Der Film von 1972 fand in „Scream Blacula, Scream“ eine Fortsetzung und in „Blackenstein“ eine Frankenstein-Adaption.

Blacula (William Marshal)

Blacula (William Marshal)

7. Akasha (Aaliyah)
Die Titelfigur aus „Queen Of The Damned“, dem Sequel zu „Interview With The Vampire“, ist der allererste Vampir der Welt.
Nach jahrhundertelangem Schlaf wird sie von den Klängen einer Rockband geweckt.
Ihr Blutdurst ist unersättlich und sie macht jedem den garaus, der sich ihr in den Weg stellt.
R&B-Sängerin Aaliyah, die die Titelrolle verkörperte, kam, tragischerweise, kurz nach den Dreharbeiten bei einem Flugzeugabsturz ums Leben.

Akasha (Aaliya)

Akasha (Aaliya)

 6. Selene (Kate Beckinsale)
Ein Traum für Männer; ein Alptraum für Lykaner.
In der Underworld-Welt, in der der Krieg zwischen Vampiren und Werwölfen tobt, macht Vampirin Selene im hautengen Ganzkörperdress Jagd auf Werwölfe.
Allerdings macht sie dabei nicht nur eine gute Figur und ersklassigen Job, sie wagt es auch, kritische Fragen aufzuwerfen, was ihr ungeahnte Probleme einbringt.

Selene (Kate Beckinsale)

Selene (Kate Beckinsale)

5. Blade (Wesley Snipes)
Der coolste Blutsauger der Kinogeschichte. Halb Mensch, halb Vampir, mit Shaft-Mantel, einem Arsenal von Spezialwaffen und kantigen Sprüchen ausgestattet, macht er sich, in bislang drei Filmen, auf die Jagd nach Kreaturen der Nacht.

Blade (Wesley Snipes)

Blade (Wesley Snipes)

 4. Dracula (Bela Lugosi)
Der Ungare Bela Lugosi ist der erste Dracula-Darsteller der Kinogeschichte.
Mit der gleichnamigen Verfilmung von 1931 realisierte Univesal den ersten einer Reihe von Horrorfilm-Klassikern („Frankenstein“, „The Wolfman“…).
Lugosi prägte das Bild des Blutsaugers mit seinem aristokratischen Spiel und dem osteuropäischen Akzent, bis heute.

Dracula (Bela Lugosi)

Dracula (Bela Lugosi)

 3. Eli (Lina Leandersson)
Im schwedischen Horrorfilm „Låt den rätte komma in“ von 2008, wird das Vampirgenre aus Sicht zweier Teenager neu aufgerollt, und das ganz abseits der „Twillight“-Romantik. Eli ist ein jahrhundertealter Vampir im Körper eines kleinen Mädchens.
Sie freundet sich mit dem Jungen Oskar an, und hilft ihm, sich gegen seine tyrannischen Mitschüler zur Wehr zu setzen.
Lina Leandersson, zum Zeitpunkt der Dreahrbeiten 13 Jahre alt, überzeugt durch ihr starkes Schauspiel.

Eli (Lina Leandersson)

Eli (Lina Leandersson)

2. Dracula (Christopher Lee)
Nachdem man 1957 mit „The Curse of Frankenstein“ erfolgreich im Horror-Genre fusste, wagte sich Hammer-Films im Folgejahr an die Neuverfilmung von Bram Stoker’s Klassiker.
Christopher Lee, im Vorgängerfilm noch Frankenstein’s Monster, verkörperte hier erstmals den Vampirfürsten.
Es folgten noch weitere neun Leinwandauftritte als Graf Dracula – ein bis heute ungeschlagener Rekord!

Dracula (Christopher Lee)

Dracula (Christopher Lee)

 1. Nosferatu / Graf Orlok (Max Schreck)
F.W.Murnau’s expressionistischer Stummfilmklassiker von 1922 ist eigentlich die erste Verfilmung von „Dracula“.
Aufgrund fehlender Filmrechte, benannte man die Personen kurzerhand um, und versetzte die Handlung von England nach Deutschland.
Max Schreck (der Name ist Programm) verkörpert Graf Orlok als dämonisches Wesen in Menschengestalt, und schafft es, bis heute, beim Publikum ein Frösteln auszulösen.
Nicht mal Klaus Kinski gelang es, seine Darstellung des Nosferatu zu topen.

Nosferatu (Max Schreck)

Nosferatu (Max Schreck)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Top 20s abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Top 20 – Vampire

  1. donpozuelo schreibt:

    Ich kann mich nicht mehr so genau an “Queen Of The Damned” erinnern, weiß nur noch, dass ich den furchtbar fand. Aber die Königin selbst war schon ein wahrer Vampir-Leckerbissen.

    • Mr. Nick schreibt:

      @donpozuelo: ich habe ausschliesslich die Figuren und nicht die Filme in denen sie vorkamen bewertet.
      Im konkreten Fall fand ich den Film auch nicht sonders überagend, vorallem im Hinblick an den „Vorgänger“ „Interview With A Vampire“, Akasha ist allerdings eine ansprechende Figur 😉
      @maloney: Spike taucht ja nur in der Fernseheserie auf, und ich habe ausschliesslich Kinofilme berücksichtigt, daher fehlt auch beispielsweise auch „Salem’s Lot“.

  2. maloney schreibt:

    Wo ist Spike von Buffy???!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s